Bezirk MainKinzig-Osthessen

Pressemitteilung zur Bezirksfusion

Pressemitteilung zur Bezirksfusion

presse.mitteilung
ver.di MainKinzig-Osthessen

 

Aus zwei mach eins –

ver.di Bezirke Hanau und Osthessen zusammengelegt

Frankfurt, 10. Januar 2018. Im Landesbezirk Hessen der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat es zu Januar eine Gebietsänderung gegeben. Die Verwaltungseinheiten Hanau und Osthessen sind zu einem größeren, bei ver.di Bezirk genannten Gebiet geworden. Der Name des neuen Bezirks lautet: MainKinzig-Osthessen. Der Zusammenschluss war zuvor von den zuständigen Gremien Bezirksvorstand und Landesbezirksvorstand beschlossen worden.

Der Geschäftsführer des ver.di-Bezirks MainKinzig-Osthessen, Berthold Leinweber: „Wir haben lange und viel darüber diskutiert, es jetzt beschlossen und umgesetzt. Die ehrenamtlichen ver.di-Kolleginnen und -Kollegen wollen Ressourcen noch effizienter einsetzen und die Betreuung in der Fläche sichern. Deshalb haben wir uns vergrößert. Das Gute dabei ist, wir können die Standorte Fulda, Hanau und Bad Hersfeld erhalten.“

Das Personal bleibt in bisheriger Zahl beschäftigt und die Telefonnummern sowie die Adressen bleiben gleich. Allerdings ändern sich die email-Adresse und die URL der Internetseite.

Der neue Bezirk MainKinzig-Osthessen erstreckt sich von Bad Hersfeld im Norden bis nach Hanau im Süden. Sitz des Bezirks ist Fulda. ver.di betreut in dem Bezirk rund 20.000 Mitglieder. Größter Einzelbetrieb ist Amazon in Bad Hersfeld. Weitere große Betreuungsbetriebe sind die Krankenhäuser in Hanau, Fulda, Bad Hersfeld und Rothenburg sowie die Stadtverwaltungen von Hanau und Fulda.  Insgesamt gibt es bei ver.di Hessen sechs Bezirke: Nordhessen, Mittelhessen, Südhessen, Wiesbaden, Frankfurt am Main und Region sowie jetzt MainKinzig-Osthessen.

Neue Emailadresse: bz.mkk-oh@verdi.de

Neue Internetadresse: https://mainkinzig-osthessen.verdi.de